...alles klar in den USA?
...alles klar in den USA?



...alles klar in den USA?



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Caros Blog
   Annas Blog



http://myblog.de/katja-in-america

Gratis bloggen bei
myblog.de





Every-Day-Life

Hey!

Da bin ich wieder. Seit Montag hat offiziell meine Arbeit begonnen und ich werde für das "kochen" und Babysitten bezahlt. Voll gut. Hab auch schon nen Bank account und ne debit card, was aber (zumindest für mich) voll gefährlich ist. Schwups einmal durchgezogen und man kann das Gekaufte aus dem Laden mitnehmen. Da muss ich echt aufpassen, vorallem beim Klamotten shoppen und so.

Ansonsten sieht mein Tag jetzt, da die Kinder noch im Camp sind, ungefähr so aus:

Ich stehe um 07:00 a.m. auf, mache dann Frühstück, was heißt waffels mit Ahornsirup (sehr lecker übrigens), Cherioz with milk, sausages, eggs, joghurt or ham, grape juice, water und für Jodie moch Rice and Ketchup. Danach zieh ich die Kinder an und warte darußen mit ihnen auf den Bus. Der kommt so um 08:20 a.m. Und dann hab ich bis ca. 04:00 p.m. frei. Wenn die Kids wieder da sind, mache ich denen wieder was zu essen. Veggis und Nuggets oder sowas. Hanna (meine Vorgängerin) ist ja auch noch da und zeigt mir alles. Das ist oft echt hilfreich. Nach dem Essen hat Jodie 2 mal die Woche Therapie und Lauren spielt dann draußen oder am PC oder sonstwas. Heute muss sie irgendwo hin. Hab aber nicht richtig verstanden wohin. Und so um 08:00 p.m. können die Kids dann gebadet werden und ins Bett gebracht. Mein Tag endet also sehr spät, weil bis die schlafen es locker 09:00 p.m. ist.

Das ist echt doof. Man kann nicht mehr richtig los, weil man ja auch morgens aufstehen muss und so. Echt n bisschen ungünstig. Morgen, also Freitag will ich mit nem Mädel aus Deutschland (Marina) und Südafrika (Lara) ins Kino. Weiß aber nicht ob das klappt. Wegen den Arbeitszeiten halt. Ist echt doof. Und ein Mädel, das ich voll nett finde wohnt fast ne Autostunde von mir entfernt (Anne). Auch Schade. Aber wird sich zeigen wie das läuft. Hanna hats ja auch hingekriegt. Ist nunmal nicht so einfach am Anfang mit dem social life. Am Wochenende bzw. an meinem freien Tag (Sonntag) fahre ich dann wieder nach Manhatten. Ich wollte mit Marina und Anne dorthin. Sightseeing und unser erstes Gehalt in ein typisch amerikanisches Fastfood Dinner investieren.

Hoffe wir finden so nen Diner in der City.

Was gibts sonstnoch? Ach ja, was ganz witzig ist, ist die Tatsache, dass in unserem Backyard ganze Truthanfamilien rumrennen. Da sind nicht nut Bunnys und squirells, sondern auch Vögel und TRUTHÄNE!!! Die sind echt hässlich. Da geht man raus und da steht son blödes Vieh im Garten und guckt einen an. Kein Wunder, dass es zu Thanks Giving immer diese Viecher gibt, wenn die hier schon frei rumlaufen. Also in good old Germany hab ich nie einen gesehn. Und die Eichhörnchen sind auch mutiert. Die sind sooooo riesig! Und in allen Farben flitzen die hier rum. Hanna sagt es gäbe auch 1000 Chipmunks, aber ich bin mir gar nicht sicher wie die aussehen, deswegen weiß ich nich, ob ich schon einen gesehen habe.

Das ist so meine Gegend hier. Nett.

Das wars auch erstmal.

Bye 

17.7.08 15:46
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung